Saison 2018/2019 Kreisliga B2 Vorbereitung Meisterschaft Sieg verschenkt    Unglücklicher Ausgleich durch eigenen Fehler in der Nachspielzeit. 6. Spieltag Bei Firtinaspor gänzlich untergegangen, hat sich Süd II ins Leben zurück gekämpft. Gegen die Zweitvertretung aus Sodingen kämpften die Süder verbissen bis zum Schluss. Dies hatten Sie zuletzt vermissen lassen. Diesmal wurde geackert und um jeden Ball mit Einsatz gekämpft. Nach einer knappen halben Stunde gelang auch der Führungstreffer per Kopf. Sodingen suchte ebenfalls verbissen den Ausgleichstreffer. Herne-Süd hatte Mühe gute Angriffe aufzubauen und konnte so die Führung nicht ausbauen. Die knappe Führung schien zu reichen, um endlich wieder einen Dreier zu holen. Die Nachspielzeit lief und dann der entscheidende Fehler. Ein viel zu kurzer Rückpass und SV Sodingen hatte leichtes Spiel. Der Ärgerliche 1:1 Ausgleich war gefallen und der Sieg verschenkt. Die Süder haben zwar wenigstens einen Punkt geholt jedoch reicht dies nur noch für einen langsam wieder gefährlich werdenden 12. Tabellenplatz. Spieler: Glittenberg, Lipka, Huber, Koporowski, Fischer, Kameni, Friesen, Nowak, Wolfgramm (60. Lücking), Ademovki (63. Berkant), Kracht - gelb: Süd 3, Sodingen 4 Tore: 1:0 (24.) Koporowski, 1:1 (92.) Mit zwei Niederlagen in die Vorbereitung gestartet    Nach ordentlichem Auftakt eine Klatsche. 15.07.2018 Bei Arminia Sodingen konnten die Süder gut mithalten. Nur 3:2 ging die Partie an Sodingen. Mit WSV Bochum kam ein starker Gegner zur Bergstraße. Bis nach dem 2:2 Ausgleich war das Spiel offen, doch dann lief alles nur noch für die Bochumer Gäste. Den Torjäger brachten die Süder nicht unter Kontrolle, so brachte er es auch fünf Treffer. Die weiteren teilten sich seine Kollegen. 2:6 stand es zur Pause und mit 4:11 war es eine klare Sache, bei der Herne-Süd nichts ausrichten konnte. Bei den weiteren Spielen sollte der komplette Kader eine bessere Rolle spielen. Es geht nach Kornharpen und zum Turnier nach Constantin. Spieler: Bodensieck, Yildirim (23. Wolfgramm), Aydemir, Huber (59. Justinsky), Nowak, Koporowski, Conrad (70. Gaier), Fischer, Shahada (46. Berkant), Hubrig (55. Koall) gelb: Süd 2, WSV 0 Tore: 0:1 (9.), 0:2 (15.), 1:2 (17.) Koporowski, 2:2 (20.) Nowak, 2:3 (24.), 2:4 (29.), 2:5 (39.), 2:6 (42.), 2:7 (46.), 2:8 (55.), 2:9 (59.), 2:10 (70.), 2:11 (77.) Elfmeter Start mit Sieg und Niederlage    Heimauftakt verpatzt. 2. Spieltag Zum Saisonstart beim ETuS Wanne konnte unsere 1b einen erfolgreichen Saisonstart aufwarten. In Wanne siegten unsere Süder mit 2:0 und machten Hoffnung auf die angelaufene Saison. Das Heimspiel gegen Pantringshof ging jedoch schief. An für sich zeigte die Mannschaft eine solide Leistung und führte auch in der ersten Halbzeit. Dann aber kamen die Süder aus der Kabine und kassierten direkt durch einen eigenen Fehler den Aus- gleich. Fortan liefen Sie dem Erfolg hinterher. Nach 76 Minuten dann der Schock und der Unmut. 1:2 und Süd war im Hintertreffen. Mühte sich um den Ausgleich, der nach einem Platzverweis noch schwieriger zu erreichen war. In der 82 Minute war das Spiel mit dem 1:3 praktisch gelaufen. Die Süder kamen zwar in der 88. Minute auf 2:3 heran, aber die Zeit für den Ausgleich war zu knapp. Mit drei Punkten hat man allerdings schon mal das Mittelfeld erreicht. Spieler: Glittenberg, Grönert (72. Hubrig), Hützen, Belhaj, Huber, Stange, Koporowski, Fischer (46. Kameni), Uzun, Eren, Özkan (31. Conrad) gelb: Süd 1, Pantringshof 3 - gelb/rot: Süd 1 - rot: Süd 1 Tore: 1:0 (8.) Eren, 1:1 (46.), 1:2 (76.), 1:3 (82.), 2:3 (88.) Fischer Niederlage nach Aufgabe    Heimproblem der Süder. 4. Spieltag Vom RTW kam die zweite Mannschaft mit einem Sieg zurück und auch gegen Bickern wollte man Punkten. Es begann auch optimal mit einer 1:0 Führung in der 4. Minute. Herne-Süd hatte das Spiel unter Kontrolle und war dem 2:0 nahe, aber die Gäste glichen plötzlich aus. Die Südeer verloren den Faden und zeigten ein ungenaues Passspiel, sodass keine Gefahr nach vorne aufgebaut werden konnte. Alles Mühen half nichts. Vor der Pause ging Bickern in Führung. Nach dem Wechsel verflachte das Spiel immer mehr und Bickern konnte gut aufspielen. Schnell folgte das 1:3. Die Süder ließen die Defensivarbeit schleifen und vorne kam nichts an, scheinbar hat man sich aufgegeben. Somit siegte Bickern verdient mit 1:4. Spieler: Bodensieck, Grönert (45. Ademovski), Hubrig, Huber, Stange, Koporowski, Ratajczak (53. Koall), Fischer, Kameni, Özkan, Friesen (65. Nowak) gelb: Süd 3, Bickern 3 Tore: 1:0 (8.) Özkan, 1:1 (32.), 1:2 (40.), 1:3 (54.), 1:4 (85.)